Winterurlaub: was man bei der Gelegenheit eines Urlaubes in Sardinien sehen sollte

Sardinien: Winterurlaub

Sie haben sich entschieden einen Urlaub in Sardinien, während des Winters zu verbringen. Sie fragen sich vielleicht auch, was man sich auf der Reise ansehen kann. Diese Insel im Mittelmeer, ist immer schön zu besuchen, alle zwölf Monate im Jahr. Besonders in den Wintermonaten, gibt es vier Empfehlung, denen man folgen könnten:

Herbst in der Barbagia – Antike Aromen, spektakuläre Landschaften, eindrucksvolle Traditionen: das ist die Barbagia im Winter. Ein großes Manifest, das sich von Anfang September bis mitte Dezember hält, mit vielen Etappen, in verschiedenen Gemeinden, dieser Region von Sardinien. Herbst in der Barbagia könnte eine Gelegenheit sein, um die Traditionen dieser Hälfte Sardiniens kennen zulernen.

Karneval – Während der Karnevalszeit, werden in ganz Sardinien charakteristische Ereignisse veranstaltet. Wir die Sartiglia von Oristano: Es handelt sich um ein Ringrennen aus dem Mittelalter, es wird am letzten Sonntag und Dienstag der Karnevalzeit organisiert. Dann gibt es den Umzug der Mamuthones (sie tragen schwarzes Ziegenfell) und Issohadores (mit ihren weißen Masken),zwei typische Masken während des Karnevals in Mamoiada.

Cagliari – Es lohnt sich immer die Hauptstadt Sardiniens zu besuchen, und der Winter könnte genau die richtige Zeit sein, um die Monumente zu besuchen und vielen anderen Attraktionen. Man folgt einfach der Wegstrecke die in Cagliari an einem Tag und Cagliari und Umgebung.

Nuraghi – Unter den Dingen die man in Sardinien im Winter sehen sollte, können diese unschätzbaren historischen Zeugnisse der antiken Nuragen Zivilisation nicht fehlen. Vor allem sind es zwei Orte, die man erreichen sollte: die Nuragen in Olbia sind ungefähr fünfzig, von denen sind die wichtigsten Sa Testa und Riu Mulinu; die wichtigsten Nuragen in Porto Torres stattdessen sind nuraghe Nieddu, nuraghe Biunisi, nuraghe Monte Elva, nuraghe Margone.

Verwandte artikel