Was man in der Costa Rei sehen kann: ein kleines Strand- und Entspannungsparadies

Was man in der Costa Rei sehen kannSie befindet sich ungefähr fünfzig Kilometer von Cagliari entfernt. Ein authentisches kleines Paradies, aus weißem Sandstrand und einer intakten Natur. Ideal für einen Urlaub im Zeichen, der Entspannung oder der Wassersportarten. Die Sprache ist von der Costa Rei, ein Küstenabschnitt der zur Gemeinde Muravera gehört. Folgend, die Dinge, die man sich hier ansehen sollte.

Porto Pirastu – Hier haben wir einen Strand aus einem Sand- und Kiesgemisch, eingerahmt von den Felsen, im Rücken des Strandes liegt ein Pinienwald, in dem man während der heißesten Stunden des Tages, Schutz findet. Sie finden hier jeden erdenklichen Strandservice, dank seiner Winde, ist dieser Ort auch ideal für Windsurfbegeisterte und Liebhabern von Tauchgängen und vom Schnorcheln.

Die drei Pätze – sind Piazza Rei Marina, Piazza Italia und Piazza Sardegna. Besonders in den Sommermonaten, sind diese drei Plätze immer sehr gut von vielen Menschen besucht. Hier befinden sich auch eine Menge an verschiedenen Lokalen, Bars und Restaurants.

Lo scoglio di Peppino – der Granitfelsen, grenzt Muravera von Castiadas ab. Es befinden sich hier zwei Felsen (die zusammen eine Länge von hundert Metern erreichen und eine Breite von fünfundzwanzig Meter), sie gehört zu einen der meist besuchten Attraktionen dieses Ortes an der Costa Rei.

Castiadas – Nicht unweit von Costa Rei, befindet sich diese Stadt, sie wurde schon längst zurückliegenden Zeiten bewohnt, Zeugnis sind davon die Präsenz von Menhiren, das Grab der Giganten und domus de janas. Ein Ausflug in dieses Städtchen wird denen empfohlen, die einem der Zeitentrücktem Tempo folgen möchten und die Traditionen des sardischen Landesinneren, kennen lernen möchten.

Der Strand der Costa Rei – Der Strand der Costa Rei, ist oft unter den schönsten Stränden Süd-Sardiniens aufgezählt, und unter denen Weltweit, und mehr bräuchte man dazu eigentlich nicht sagen. Es ist ein langer Strand mit weißem Sand, mit einer intakten Natur und einem intensiven azurblauem Meer.

Die “casa della contessa” – Auch wenn es sich hierbei um einen der berühmtesten Orte der Costa Rei handelt, ist es besser vorsichtig zu sein. Es handelt sich um den ältesten Wohnort der Costa Rei, von diesem Haus kann man die ganze Küste überblicken. Es ist aber schon seit Zeiten verlassen, und viele `legenden sind um das Haus entstanden.

Cala Sinzias – Noch ein weiterer Strand, unter den sehenswerten Dingen an der Costa Rei. Cala Sinzias wird durch einen Felsvorsprung geschützt und von einem Wald aus Eukalyptus. Der Strand ist aus weißem Sand und das Wasser des Meeres gehört zu dem reinsten ganz Sardiniens. Er bietet auch eine Reihe an Serviceleistungen.

Verwandte artikel