Tauchen im Naturschutzgebiet des Nationalparks des Archipel La Maddalena

Immersionen-MaddalenaEin Teil unseres Urlaubes könnte damit verbracht werden: was es auf der Maddalena zu sehen gibt. Für Sie ist der Urlaub jedoch nicht komplett, ohne das Sie sich mit Tauchanzug und Maske in das Wasser ihres Urlaubszieles, begeben.Und so fragen Sie sich, wo man denn im Nationalpark des Archipels La Maddalena, tauchen gehen kann.

Secca di Spargi – Auch bekannt unter dem Namen, Secca Washington, es handelt sich um riesige Felshügel deren höchster Teil, bis zu sechs Metern von der Oberfläche reicht. si tratta di un vasto rilievo roccioso la cui parte più alta arriva fino a sei metri dalla superficie. Die Stelle setzt sich aus großen, der Erosion des Meeres ausgesetzten Granitblöcken zusammen, mit Steingeröll, Erdrutschen, Tafonen (durchlöcherten Steinen) und Vertiefungen. Charakteristisch ist hier der starke Kontrast zwischen der Schatten- und der Lichtzone.

Scoglio di Spargiotto – Es handelt sich um einen weiteren felsen, dessen Spitze bis zu 3 Metern aus dem Wasser ragt. Der Felsen von Spargiotto ist in der Mitte durch eine Rinne geteilt, voll mit Sand, sie reicht bis zu 28 Meter in die Tiefe. An der Base des Felsens befinden sich Granitmassen voll mit Neptungras.

Scoglio del Pilastrino – Dieser felsen befindet sich im Kanale, der die Insel Maddalena vom Festland trennt. Nahe dem Landufer befinden sich mehrere Felsen, und einer von ihnen zeichnet sich durch einen Signalpfeiler aus, der für die Schiffer bestimmt ist. Von hier aus startet der Tauchgang, mit einem schrägen Meeresboden zwischen Granitblöcken, die Schluchten, tiefe Spalten und Kanäle bilden.

Scoglio del Gotto – Im Norden des Felsens von Barettinelli di Fuori treten einige Grantitfelsen hervor. Der Tauchgang schlängelt sich genau um diese Felsen, und im Kanal der die beiden Felsen trennt, hier befinden sich Felsblöcke und tiefe Buchten.

Picchi di Coticcio – Im Norden der Insel Caprera öffnet sich eine Bucht, die optimalen Windschutz bietet. In diesem Gebiet ist der Fischfang verboten. Auf dem Meeresgrund befinden sich Granitbastionen, durchsetzt von tiefen Kanälen.

Scoglio di Mortoriotto – Zusammen mit den anderen nahen Inseln, bildet Mortoriotto den südlichsten Ausläufer des Parks. Der Felsen hat zwei Grantierhebungen. Der Meeresboden senkt sich sprungweise, bis zu 40 Metern in die Tiefe, verstreute Felsblöcke und Korallenbildungen.

Da Sie nun wissen, wo man auf der Maddalena tauchen gehen kann, gibt es kein Grund mehr sich rauszureden: um ihren Lieblingssport auszuüben und das herrliche Meer dieses Touristenziels zu genießen; Sie müssen jetzt nur noch ihre Ausrüstung vorbereiten, und ihre Reise auf einer Fähre nach Sardinien buchen.

Bildquelle: Flickr.com/photos/br1dotcom

Verwandte artikel