Sehenswertes in Porto Torres: die wichtigsten Attraktionen

Sehenswertes in Porto TorresAuszusuchen, was man in Porto Torres ansehen kann, beutet bereit zu sein, eine Reise in der Reise zu machen. Auf der Entdeckungsreise, vieler historischer und kultureller Attraktionen und vor allem auf der Entdeckungsreise von Naturschönheiten, die dieser Ort in Sardinien, seinen Besuchern anbietet.

Basilica di San Gavino – Eine der wichtigsten religiösen Gebäude nicht nur in Porto Torres, sondern in ganz Sardinien. Die Basilika von San Gavino, erbaut im romanischen Stil, zeichnet sie sich durch den markanten Unterschied, der wischen der grandiosen Vorderfront besteht und dem bescheidenen, fast spartanischen Inneren der Kirche, die grad ein bißchen aufgehellt wird durch das Licht, das durch einen Schlitz hindurchschimmert.

Basilica di San Gavino a mare – Hierbei handelt es sich mehr um eine kleine Kapelle von großer Dimemsion, sehr schlicht, und charakterisiert durch die weiße Farbe der Wände. Das wahre Spektakel bietet jedoch der Ort an dem sie sich befindet, von dem man aus einen herrlichen Blick auf den Hafen von Porto Torres hat.

Palazzo di Re Barbaro – In wirklichkeit, sind das die zentralen Thermen, aus der römischen Epoche, von denen die Außenmauern übrigeblieben sind. Der Name “palazzo di Re Barbaro” stammt vom Gouverneur der Diözese Corsica et Sardinia.

Terme Maetzke und Terme Pallottino – Beide sind Teile eines gößeren Thermalkomplexes, von Porto Torres, und verdanken ihren Namen, den jeweiligen Entdeckern. Um genauer zu sein, die Terme Maetzke sind der östlichste Teil, des Thermalkomplexes, während die Thermen Pallottino den nördlichsten Teil ausmachen. Beide sind berühmt dafür, das ihr Boden mit Mosaiken bedeckt ist.

Ponte Romano – Die größte Brücke Sardiniens: sieben Bögen, die sich über eine Brückenlänge, über den Fluß Riu Mannu, von 135 Meter ziehen. Die Brücke wurde noch bis in die Sechziger Jahre benutzt.

Spiagge – Auch diese stellen einige der Hauptattraktionen von Porto Torres dar, Ziele wie die Strände von Balai, lder Strand von Scogliolungo, der Strand von Acque Dolci.

Turris Libisonis –Die Reste einer antiken römischen Siedlung, aus dem I Jahrhundert, v.Chr.

Domus dei mosaici – Der Name dieser historischen Attraktion, leitet sich von den zahlreichen Mosaiken, die sich dort befinden ab: das wichtigste ist sicherlich das berühmte Mosaico di Orfeo.

Tanca Borgogna – Eine römsche Katakombe, am Meer entlang erbaut.

Nationalpark der Asinara– Eine reise nach Porto Torres, ist nicht wiklich vollständig, ohne dieses Naturschutzgebiet gesehen zu haben, das sich auf der gleichnamigen Insel befindet.

Hiermit, all das was man in Porto Torres sehen sollte. Um all diese Attraktionen live zu erleben, reicht es eine Fähre zu buchen, um nach Sardinien zu fahren.

 

Bildquelle: flickr.com/photos/travelswithrosemary

Verwandte artikel