Sardinien: Wsa man im Norden dieser Insel im Mittelmeer besuchen kann

Sardinien-what-Besuch-NordSardinien: was kann man im Norden, dieser Mittelmeerinsel sehen? Eine große Insel, sehr facettenreich, aus lauter Gebieten, die sehr unterschiedlich untereinander sind. Ein Ziel, dass wie wenige andere auf der Welt im Stande ist, Geschichte, Kunst, Kultur; Traditionen; Vergnügen, Natur, Strand, Sport und Entspannung zu vereinen.

Es bleibt einem nur die Entscheidung, was für einen Art von Urlaub, man verbringen möchte. Für alle die, den Norden Sardiniens ausgewählt haben, gibt es verschiedene Orte, die man besichtigen kann:

Porto Torres – Eine Stadt, wie viele andere in Sardinien, mit einer doppelten Seele. Auf der einen Seite, seine antike Geschichte, die wertvolle Zeugnisse zurückgelassen hat, wie die Thermen von Maetzke, die Therme Pallottino, die Basilika von San Gavino, die domus der Mosaike. Auf der anderen Seite finden Sie Strände wie die von Balai, Scogliolungo, Acque Dolci. Verpflichtend ein Besuch auf die Insel Asinara.

Olbia – Hier befinden wir uns in einen wichtigen Nuraghen- Zentrum nor-Sardiniens, wie die zahlreichen Nuraghen des Gebietes bezeugen, oder auch das Gigantengrab von Su Monte de s’Ape. Weiter wichtige Sehenswürdigkeiten sind die Burg von Pedres, und das römische Aquädukt. Ohne dabei zu vergessen, dass Olbia auch ein großes Touristenzentrum ist mit Stränden wie Pittulongu, Porto Istana, Marinella, Bados. Etwas weiter vom Ufer entfernt befindet sich die Insel Tavolara, beliebtes Ziel der Begeisterten des Tauchsports.

Santa Teresa di Gallura – Die Altstadt ist schön gepflegt und gut gehalten, aus lauter kleinen Straßen und Gassen, die sich kreuzen, einer der Orte, die man sich im Norden Sardiniens ansehen sollte. Capo Testa ist eine kleine Insel, mit eindrucksvollen oleine Buchten, verbunden mit dem Festland duch eine kleine Brücke. Der Turm Torre di Longonsardo, kegeltumpfförmig, befindet sich zwischen der Bucht von Santa Reparata und dem Hafen Porto Longone. Währen von den Stränden, die von Conca Verde, Rena Bianca, Rena Maiore und Montirussu, erwähnt werden müssen.

Golfo Aranci – Die Ausflüge sind die beste Art, um die Schönheiten, an diesem Ort zu entdecken: La Maddalena, Caprera, Capo Figari, San Pantaleo, Tempio, und die berühmte Costa Smeralda.

Bonifacio – Da von Dingen, die man im Norden Sardiniens ansehen sollte gesprochen wird, sollte man auch einen Ausflug, in diese Stadt hinzufügen, die in Korsika liegt, leicht von Santa Teresa di Gallura, zu erreichen. Hier in Bonifacio sollte man sich die Altstadt ansehen, Marina, die römische Säule, Colle San Rocco. Und Strände wie die von Rondinara und Palombaggia.

 

Quellbild: Flickr.com/photos/phalaenopsisaphrodite523

Verwandte artikel