Entlang des römischen Aquädukts von Olbia wandern

Römische Aquädukt-olbiaEin Stadt mit einer sehr antiken Vergangenheit. Wie es das Gigantengrab von Su Monte de s’Ape bezeugt, oder auch die Nuraghen. Es gibt noch eine weitere Attraktionen, die man sehen sollte, wenn man auf irgendt eine Art und Weise die Geschichte dieser Hälfte der Gallura nachverfolgen möchte: das römische Aquädukt von Olbia.

Das römische Aquädukt von Olbia wurde zwischen dem I und dem II Jahrhundert n. Chr. erbaut. Es war ungefähr sieben Kilometer lang, und komplett in Bögen realisiert, ein charakteristisches Element der römischen Architektur. Seine Funktion sollte es sein, das Wasser von der Bergquelle des Cabu Abbas bis in die Thermen der antiken Stadt zu transportieren.

Bis zu unserer Zeit, sind nur einige Teilstücke des gesamten Baues gelangt. Der am besten erhaltende Teil, den man sich ansehen kann, finden Sie in der Ortschaft von Sa Rughittula. Ursprünglich floß das Wasser in einem unterirdischen Rohr, von hier aus sammelte es sich in einem kleinen quadratischen Becken, und von diesem Becken starteten die Bögen, die teilweise noch gut erhalten sind.

Auf der rechten Straßenseite, kann man eine große Zisterne sehen: sie ist fast vollständig aus dem Felsen gehauen, mit einem quadratischen Grundriss, in zwei Hälften geteilt, man kann heute noch einen Teil der wasserundurchlässigen Verkleidung in Mörtel sehen. An den Seiten dieser Zisterne befinden sich zwei kleine Becken und ein Brunnen, der dazu diente das Wasser, hineinlaufen und hinauslaufen zu lassen.

Es handelt sich um eines des besterhaltensten römischen Aquädukten in ganz Sardinien. Um es zu erreichen, startet man von der Strandpromenade in Via dei Lidi. Gleich nach der Überführung, biegt man links ab, und folgt der Straße ca. einen Kilometer, entlang der asphaltierten Straße, bis man zum Ort von Sa Rughittula, gelangt. Hier kann man an einer dreißig minütigen Führung teilnehmen.

Das römische Aquädukt in Olbia, ist sicherlich etwas, dass man sich während eines Urlaubes in dieser Ortschaft ansehen kann. Und um nach Sardinien zu fahren, ist der erste Schritt immer der, zeitig die Fähre zu buchen.

 

Bildquelle: it.wikipedia.org

Verwandte artikel