Die Nuraghen von Porto Torres

Port-torres-NuraghenEin Ort, der sich einer antiken Geschichte rühmen kann, die unterschiedliche Zeugnisse im Laufe derJahrhunderte zurück gelassen haben, so die römische Brücke und die Turris Libisonis. Geht man noch einen Schritt weiter in der Zeitgeschichte, in dem Gebiet von Porto Torres findet man verschiedene Nuraghen, die es zu entdecken gilt.

Nuraghe Nieddu – Vollständig in roten Trachyt gebaut, aus dem nahen Bergwerk abgebaut, diese Nuraghe, ist ungefähr acht Meter hoch, und hat ein Zwischengechoss über dem Eingang (eine der wenigen dieser Art). Die Nuraghe Nieddu befindet sich in einem Industriezone von PortoTorres, und in den Sechsziger Jahren wurde sie wieder aus dem Industriegebiet, ausgeschlossen.

Nuraghe Biunisi – Man sieht sie, wenn ma die alte Straße benutzt, die von Porto Torres nach Stintino füht. Auf den ersten Blick, sieht man nur einen etwas hässlichen Hügel, dann wenn ma etwas genauer hinsieht, bemerkt man einige Steinanhäufungen, die Teil einen Nuraghen Dorfes gewesen sein müssen, die Außenmauer und die Zugangstreppe.

Nuraghe Monte Elva – Diese befindet sich auf dem gleichnamigen Hügel. Die Nuraghe, bestand urspünglich aus zwei Türmen. Heute befindet sie sich im völligen Ruin, da das Material, aus dem Sie gebaut wurde, zur Konstruktion des Aquäduktes von Bidighinzu diente.

Nuraghe Margone – Auch diese Nuraghe befindet sich entlang der Straße, die nach Stintino führt: gebaut in weißen Kalkstein, befindet sie sich auf einem Hügel, heute bleiben nur duch die Ruinen.

Die Nuraghen gehöhren zu den Dingen, die man sich in Porto Torres ansehen sollte. Und um sie zu besichtigen, reicht es den Urlaub zu organisieren und seine Fähre zu buchen, um nach Sardinien zu gelangen.

 

Quellbild: commons.wikimedia.org

Verwandte artikel