Das Gigantengrab von Olbia: das größte in ganz Sardinien

Es handelt sich um das größte in ganz Sardinien und es iTomba-dei-Giganten-Olbiast auch sehr gut erhalten geblieben. Ein historisch- kultureller Schatz der bis zurück in die Nuraghenzeit geht. Gemeint ist, Su Monte de s’Ape, das Gigantengrab von Olbia.

Gemeinsam mit den Nuraghen in Olbia (sicherlich viel bekannter), sind auch die Gigantengräber ein Zeugnis der Nuraghen- Kultur in Sardinien. Wie es der Name selbst schon sagt, handelt es sich um Grabmonumente: rechteckige Konstruktionen, die mit imposanten Stein-Monolithen realisiert worden sind, und in den Erdboden gerammt wurden.

Das Gigantengrab von Su Monte de s’Ape hat eine Besonderheit: auch wenn es in der Nuraghenzeit realisiert worden ist, scheint es sich hier um Anpassung, einer sehr viel älteren Gabstruktur zu handeln, die auf die Bronzezeit zurückgeht, zwischen 1600 und 1800 v.Chr. ungefähr.

Das besondere praktisch aller Gigantengäber ist die halbrunde Frontalseite: eine halbkreisförmige Einkerbung, mit einer darüberliegenden halben Kuppel. Hinter dieser Exedra befindet sich die eigentliche Grabkammer. Im Fall von Su Monte de s’Ape bemerkt man die völlige Abwesenheit, der zentralen Stele, die sich normalerweise, am Grabeingang befanden, genau vor der Exedra.

In ganz Sardinien hat man biher 300 Gigantengräber gefunden. Wie schon erwähnt, Su Monte de s’Ape stellt die größte von allen dar: auch wenn es relativ schwierig ist, genaue Angaben über die territoriale Ausdehnung zu machen, ist sicherlich das Gigantengrab von Olbia, das längste (mit 28.30 Metern Länge) und einer Grabkammer (von 13.30 Metern Länge, einen in der Breite und einen Meter und fünfzig in der Höhe.)

Um Su Monte de s’Ape zu erreichen, muss man vo Olbia aus, die Straße nach Loiri nehmen, und praktisch die gleiche Straße fahren, als wolle man zur Burg von e Pedres fahren. Das Grab der Giganten befindet sich auf einieg hundert Metern Distanz.

Sollte Sie eine Fähre gebucht haben, um ihren Urlaub, in Olbia zu verbringen, dann sollten Sie es nicht versäumen das Gigantengrab von Su Monte de s’Ape zu besichtigen.

 

Bildquelle: it.wikipedia.org

Verwandte artikel