Die Cala Sant’Andrea besuchen,einer der schönsten Strände der Asinara

cala-andrea-asinaraEs handelt sich um eine der schönsten Strände der Asinara. Sie zu sehen, ist der Wunsch aller Reisenden, die in Sonne, Sand und Meer verliebt sind. Und dort nicht während eines Urlaubes an der Nordküste Sardiniens hinzugehen, währe fast schon eine Sünde. Aber das ist ja nicht ihr Fall: Sie haben die Absicht, sich zur Cala Sant’Andrea, zu begeben.

 

Der Strand

Cala Sant’Andrea stellt sich als ein weißer feinsandiger Strand vor. Das Meer, und das währe gar nicht erwähnenswert, weil man davon ausgeht, ist türkisblau und glasklar, zudem unberührt, (nicht durch Zufall befindet sich die Insel Asinara, im gleichnamigen Naturschutzpark). Aber das wirkliche charakteristische Merkmal dieses Strandes ist, der Kontrast der Farben: das Türkis des Meereswassers, das hellbraun der Felsen, und das intensive grün der mediterranen Machia.

 

Wem wird sie empfohlen

Sie wird fast nur für die Begeisterten von Wanderungen empfohlen, egal ob sie zu Fuß sind oder mit dem Bus. Es ist besser sich gleich dessen bewusst zu sein, dass man hier nicht schwimmen gehen kann: Cala Sant’Andrea befindet sich im Bereich der unter strengen Naturschutz steht. Für weiterführende Informationen, besuchen Sie die offizielle Webseite des Naturschutzparkes der Asinara, Parcoasinara.org.

 

Wie man hinkommt

Um auf die Asinara zu gelangen, muss man zum Hafen Porto Torres gelangen, oder in die nahegelegene Ortschaft Stintino: im Bereich der jeweiligen Häfen, befinden sich kleine Informationsbuden, in denen man nützliche Informationen für einen Ausflug auf dem Boot zur Insel finden kann.

Erst einmal auf die Insel gelangt, ist es ratsam sich an die örtliche Behörde des Naturschutzparkes zu wenden, um die Cala Sant’Andrea zu besuchen.

 

Bildquelle: Flickr.com/photos/kalieye

Verwandte artikel