Das Burgviertel: eine Spaziergang im Herzen der Stadt Cagliari

Burgviertel in CagliariDie historischen Stadtviertel von Cagliari bilden den eindrucksvollsten Aspekt, der Hauptstadt Sardiniens. Gegenden, in denen man die populäre Atmosphäre spürt, die Geschichte, die Kultur und die Tradition, dieser Stadt. Orte wie das Burgviertel von Cagliari, auf Entdeckungsreise, mit diesen Empfehlungen:

Bastion von Saint Remy – Erhebt sich in der Mitte der Altstadt, sie ist nicht nur eine der wichtigsten Monumente diese Stadt, sondern auch einer der Orte, von denen man einen herrlichen Panoramablick hat.

Bastion von Santa Caterina – Die Terrasse die am nördlichsten von der Bastion di Saint Remy liegt. Auch in diesem Fall ist eine atemberaubende Sicht garantiert.

Chiesa della Speranza (Kirche der Hoffnung)– Erbaut im gotisch- katalanischem Stil, mit einer strengen Vorderfront ohne Verziehrungen, beherbergt noch das Adelswappen der Familie Aymerich.

Palazzo di Città – befindet sich in Piazza Palazzo und war bis 1906 das Rathaus der Stadt.

Der Dom von Santa Maria – Eine Kirche im romanisch- pisanischem Stil, und wurde ursprünglich im 13. Jahrhundert errichtet.

Palazzo Regio – Sitz des Vizekönigs während der aragonesischen, spanischen und der Herrschaft der Savoya, heute befindet sich hier die Präfektur der Proninz Caglairi.

Kirche von Santa Lucia – Gotisch- aragonesischer Stil, für diese Kirche aus dem XVI Jahrhundert.

Torre di San Pancrazio – Von den Pisanern 1305 erbaut, handelt es sich hier um eine imposanten Verteidigungsturm.

Cittadella dei Musei (Museumsinsel) – Einige der wichtigsten geschichtlichen und künstlerischen Schätze der Stadt werden hier, in der Cittadella dei Musei aufbewahrt, hier befindet sich das Museum der Archäologie und die nationale Pinakothek.

Pozzo di San Pancrazio – In mitten der heutigen Piazza Indipendenza wurde dieser Brunnen gebaut, um die Wasserversorgung der Stadt zu garantieren.

Basilica di Santa Croce – Originariamente questa costruzione era una sinagoga, trasformata poi in chiesa nel 1500.

Bastion von Santa Croce – Ganz in der Nähe des Turm des Elefanten, Torre dell’Elefante, eine der schönsten Besuche die man in dieser Stadt machen kann.

Ghetto – Ein unpassender Name, für ein Gebäude, dass sich auf der Bastion von Santa Croce befindet, am Abhang der Mauern des Burgviertels.

Torre dell’Elefante – Ein weiterer Verteidigungsturm der Pisaner, erbaut im Jahre 1307. Der Name stammt von dem Elefanten, der sich über dem Tor befindet.

Bastion von Balice – Ist Teil der Struktur der Verteidigungsmauer des Burgviertels, man kommt zu ihm über dem Palazzo dell’Università.

Porta dei Due Leoni – Stellte den südlichen Eingang des Viertels dar. Der Name leitet sich von den beiden Löwenköpfen ab, die sich auf dem Stadttor befinden.

Denkmal an die Gefallenen des Unabhängikeitskrieges – Hier endet der Besuchsrundgang des Burgviertel von Cagliari: bei dem Denkmal für die Gefallenen im Unabhängigkeitskrieg handelt es sich um einen Obelisk, erbaut im Jahr 1886.

Verwandte artikel